23.03.2021

19.00 Uhr, Veranstaltung mit Livestream

Innenstädte in der Krise
Neues Leben nach dem Leerstand?

Hier geht's zum YouTube Livestream

Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit der Polytechnischen Gesellschaft

Die Entwicklung der Innenstädte gibt Anlass zur Sorge. Der Einzelhandel leidet unter der Online-Konkurrenz und der Corona-Pandemie. Stehen bald Teile der Frankfurter Zeil leer? Oder eröffnen sich Chancen, die Nutzungsmischung bunter zu gestalten, etwa durch Kultur und Bildungseinrichtungen? Wie können Kommunen, Länder und Bund die Innenstädte retten? Darüber diskutieren Timo Herzberg, CEO der Unternehmensgruppe Signa Deutschland, zu der Galeria Karstadt Kaufhof gehört, Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, und Hilmar von Lojewski, Beigeordneter des Deutschen Städtetags, zuständig für Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr. Es moderiert Dr. Matthias Alexander, FAZ.

Haben Sie Fragen an unsere Podiumsgäste? Sprechen Sie uns im Chat auf YouTube während der Veranstaltung an.

Timo Herzberg

Timo Herzberg, Deutschland CEO SIGNA Real Estate, ist seit Anfang 2017 für SIGNA tätig und verantwortet und leitet alle Immobilienaktivitäten in Deutschland. Seit Ende 2018 ist er zudem Mitglied des SIGNA Group Executive Board. Herzberg blickt auf rund 20 Jahre Erfahrung im Real Estate Investment und Development-Geschäft mit nationalen und internationalen, privaten und institutionellen Immobilieninvestoren zurück. 2006 gründete er die Signature Capital Group Germany, der er bis Ende 2016 als vorstand. 

Peter Cachola Schmal

Aufgewachsen in Multan (Pakistan), Mülheim Ruhr, Jakarta (Indonesien), Holzminden und Baden-Baden studierte Peter Cachola Schmal Architektur an der Technischen Hochschule Darmstadt und war als Architekt bei Behnisch+Partner in Stuttgart. Nach einer Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt wurde er 2000 Kurator am Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt; seit 2006 ist er dessen Leitender Direktor. Schmal war Deutscher Generalkommissar der Biennalen São Paulo 2007 und Venedig 2016.

Hilmar von Lojewski

Hilmar von Lojewski ist seit 2012 Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr für den Städtetag Nordrhein-Westfalen und den Deutschen Städtetag. Er studierte bis 1988 Raumplanung sowie Stadt- und Regionalplanung in Dortmund und Ankara, war bis 1991 Städtebaureferendar in Frankfurt, arbeitete als freier Planer in Dortmund und bis 1994 für die GTZ in Kathmandu. Bis 2000 war er in Dresden, ging dann nach Berlin. Von 2007 bis 2010 arbeitete er zum Thema nachhaltige Stadtentwicklung in Syrien.

Dr. Matthias Alexander

Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn, Bologna, Jena und München wurde Matthias Alexander 1998 mit einer Arbeit über die Freikonservativen, eine Partei des Kaiserreichs, promoviert. 1999 trat er in die Rhein-Main-Redaktion der F.A.Z. ein, war dort zuständig für Stadtplanung und Architektur. 2007 wurde er Ressortleiter. Im Sommer 2020 wechselte er ins Feuilleton. Er hat mehrere Bücher zu Frankfurter Bauten publiziert: über Hochhäuser, ungebaute Projekte und die neue Altstadt.