16.10.2019

17.30 Uhr, Schirn Kunsthalle, Römerberg, 60311 Frankfurt

Gewebte Manifeste. Hannah Ryggen zwischen Volkskunst und Mythologie

Kleine Gruppe

Hannah Ryggen (1894-1970) webt Geschichten von verblüffender Aktualität. Ihre monumentalen Wandteppiche greifen mutig die grundlegenden Themen des Lebens in unserer Gesellschaft auf. Von einem kleinen autarken Bauernhof an der Westküste Norwegens aus schuf die Künstlerin ein eindrucksvolles, politisch inspiriertes Werk. Die Kunsthalle Schirn präsentiert anlässlich des Ehrengastauftritts Norwegens auf der Frankfurter Buchmesse 2019 eine große Einzelausstellung. In den rund 25 gezeigten Tapisserien wird der 352. Kleinen Gruppe Hannah Ryggen als Vertreterin einer anderen Art von Moderne vorgestellt, in der sich Elemente aus Volkskunst und Mythologie mit Themen des gegenwärtigen Lebens mischen.

Wir bitten um Anmeldung zu allen Veranstaltungen der Kleinen Gruppe.

 

Schirn Kunsthalle

Römerberg