14.07.2022

17.30 Uhr, Bahnhofsviertel

KLEINE GRUPPE
Größte Gegensätze auf kleinstem Raum

Historie und Aktuelles im Bahnhofsviertel

Gegensätzlicher als das Bahnhofsviertel kann ein Stadtteil wohl kaum sein: Wohlhabende Bewohner repräsentativer Gründerzeitbauten leben in direkter Nachbarschaft zu obdachlosen Menschen. Ein hochpreisiges Sterne-Restaurant und ein günstiger Imbiss sind nur wenige Meter voneinander entfernt. Biegt man im als anrüchig verschrienen Rotlichtviertel um die Ecke, steht man unvermittelt im sauberen Bankenviertel. Geschichte und Geschichten finden sich auf dem überschaubaren Areal – nur knapp 0,5 Quadratkilometer umfasst dieser zweitkleinste Frankfurter Stadtteil – buchstäblich überall. Bei einer kenntnisreichen Führung wird die 405. Kleine Gruppe Einblicke in alle Bereiche und Aspekte erhalten: die orientalische Münchener Straße, die neue Futtermeile Kaiserstraße, die Taunusstraße mit ihrem Rotlicht und die Gutleutstraße am südlichen Rand mit ihren zahlreichen Künstlerateliers. Interessantes zu Historie, aktuellen Ereignissen und den Veränderungen der vergangenen Jahre ergeben ein Gesamtbild, das möglicherweise den ein oder anderen Blick auf das Viertel nachhaltig verändert.  

 

Führung Sascha Mahl
Dauer 1,5 Stunden
Max. 15 Teilnehmer
Anmeldung beim KKF bis zum 13.07. Nur für Mitglieder.

Treffpunkt Vorplatz des Hauptbahnhofs