13.01.2022

16 Uhr, Deutsches Romantik-Museum

KLEINE GRUPPE
Die Romantik hält Einzug in Frankfurt

Ein Besuch im kürzlich eröffneten Deutschen Romantik-Museum

Immerhin zehn Jahre der Vorbereitung hat es gebraucht – im September dieses Jahres war es dann schließlich so weit: Frankfurt hat sein eigenes Romantik-Museum. Und das ist weltweit einzigartig, denn andere Häuser zur Thematik beleuchten stets nur bestimmte Regionen, Personen oder Aspekte. Hier wird nun erstmals die gesamte Bandbreite der Epoche mit ihren Errungenschaften abgedeckt. Bereits seit gut 100 Jahren sammelt und forscht das Freie Deutsche Hochstift zur Romantik. Gemälde, Porzellan oder historische Handschriften: Die Bestände sind so umfangreich wie vielfältig und nun endlich nicht mehr nur Fachleuten zugänglich. Dabei geht das in direkter Nachbarschaft des Goethe-Hauses gelegene Museum interaktiv vor. Die 392. Kleine Gruppe wird erleben, dass Mitmachen erwünscht ist, etwa bei der Station zu E. T. A. Hoffmanns Märchen Meister Flo. Dazu gehört auch, dass es keine vorgegebene Definition von „Romantik“ gibt, sondern verschiedene Perspektiven darauf. Beeindruckend und allein schon einen Besuch wert ist auch die Architektur des Museums: Frankfurts Haus- und Hofarchitekt Christoph Mäckler zeichnet für den Bau verantwortlich.

Treffpunkt Deutsches Romantik-Museum,
Großer Hirschgraben 23–25
60311 Frankfurt

Anmeldung beim KKF bis 12. Januar. Nur für Mitglieder.
Es gilt die 3G+-Regel (geimpft/genesen/PCR-getestet).

Deutsches Romantik-Museum,
Großer Hirschgraben 23–25
60311 Frankfurt