11.09.2020

19.30 Uhr, Online-Veranstaltung mit Live-Übertragung aus der Evangelischen Akademie

KKF KulturLounge
Buchmesse und Corona – verträgt sich das?
Fragen an Karin Schmidt-Friderichs vom Börsenverein

    KulturLounge

    Wie wird das sein im Oktober mit der Buchmesse? Die großen Verlage haben abgesagt, das Gastland präsentiert sich nur digital. Der „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ ist der Interessenverband der deutschen Verlage, Buchhandlungen, Zwischenbuchhändler und anderer Medienunternehmen. Als Kulturverband setzt er sich für das Kulturgut Buch ein, die Freiheit des Wortes und für die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft. Jedes Jahr zur Buchmesse vergibt er den „Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“, einen der bedeutendsten Kulturpreise der Bundesrepublik. Die Feier findet immer in der Paulskirche statt. Er engagiert sich aber auch für die Leseförderung von Kindern, hat sich am Aufbau der Deutschen Nationalbibliothek
    beteiligt. Die Liste des Engagements und seiner Tätigkeiten ist damit nicht erschöpft. Durch sein Engagement für Meinungsfreiheit und die Freiheit des Wortes im In- und Ausland kommt dem Börsenverein eine große Rolle in unserer demokratischen Gesellschaft zu. Vor allem über die diesjährige Ausrichtung der Frankfurter Buchmesse und die Debatte über eine Zusammenlegung mit der Musikmesse sowie die Entscheidung für den Friedenspreisträger Amartya Sen wird Karin Wittstock mit der Vorsteherin des Börsenvereins Karin Schmidt-Friderichs sprechen.