11.04.2019

18.00 Uhr, Museum Giersch der Goethe-Universität

MITGLIEDERVERSAMMLUNG: Das Dilemma der Dmitri Schostakowitsch. Hartmut Volle liest aus dem Roman "Lärm der Zeit" von Julian Barnes

Mitgliederversammlung

Liebhaber des Saarbrücker Tatortteams kennen Hartmut Volle als den Chef der Spurensicherung. Er hat jedoch viel mehr Facetten, ist studierter Soziologe, machte nach dem Studium eine Schreinerlehre und fand dann erst zur Schauspielkunst. Seitdem hat Volle viele Fernsehrollen übernommen, er hat aber vor allem auch eine lange Bühnenerfahrung an Theatern von Nürnberg bis Frankfurt. Er spielte schon den Faust, den Tasso oder Hamlet. Bei uns auf der Mitgliederversammlung wird er nicht spielen, sondern lesen und zwar aus Julian Barnes „Lärm der Zeit“.

Dieser viel gelobte Roman schildert die Zerrissenheit von Schostakowitsch unter Stalin, beschreibt die Verzweiflung des Komponisten zwischen notgedrungenen Zugeständnissen und seinem steten Aufbegehren. In Ungnade gefallen, sitzt er nachts am Fahrstuhl und erwartet seinen Abtransport. So beginnt der Roman. Nacht für Nacht sitzt er draußen im Treppenhaus, weil er der Familie den Anblick seiner Verhaftung ersparen will. Zwar entgeht Schostakowitsch letztlich Stalins Säuberungen, doch ist er ständiger Repression ausgesetzt. Barnes stellt die immer wieder aktuelle Frage der Integrität. Wie weit beugt sich ein Mensch der Macht, um weitermachen - und sich selbst im Spiegel noch in die Augen sehen zu können.

Die schriftliche Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 geht den KKF-Mitgliedern gesondert zu. Um eine verbindliche Anmeldung bitten wir bis zum 3. April.

 

 

Museum Giersch

Schaumainkai 83